banner image
Presseinformation

Delisting: Grant Thornton erstellt Gutachten für das Bundesministerium der Finanzen

Berlin, 10. Oktober 2022

Im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen hat Grant Thornton eine Studie zum Delisting erstellt. 2015 hatte der Gesetzgeber den Widerruf der Börsenzulassung in § 39 des Börsengesetzes neu geregelt. Ein Delisting ist seitdem regelmäßig mit einem Abfindungsangebot zum Sechs-Monats-Durchschnittskurs verbunden. Die Studie geht der Frage nach, ob diese Regelung einen angemessenen Schutz für Anleger gewährleistet.

In der Studie wurden 246 Delisting-Fälle seit der „Frosta“-Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 8. Oktober 2013 betrachtet. Es ist eindeutig erkennbar, dass Aktionäre bei einem Delisting in dem Zeitraum zwischen dieser Rechtsprechungsänderung in 2013 und der gesetzlichen Neuregelung in 2015 nicht geschützt waren und messbare Vermögenseinbußen hinnehmen mussten. Für Aktien im Freiverkehr gilt dies bis heute.

Seit der Neuregelung Ende 2015 sind entsprechende Kursrückgänge für börsennotierte Aktien nicht mehr als Regelfall beobachtbar. Ob von einem Delisting betroffene Aktien systematisch unterbewertet sind, lässt sich anhand der Börsendaten nicht beurteilen. Die feststellbare Dominanz eines Großaktionärs und die beobachtbare größere Streuung von Bewertungskennzahlen zeigen auf, dass ein Anreiz und auch die Möglichkeit für Großaktionäre besteht, Börsenkurs und Angebotspreis zu beeinflussen.

Unseren Abschlussbericht zu dem Forschungsauftrag finden Sie hier. [ 911 kb ]

Eine Kurzfassung der Ergebnisse finden Sie hier. [ 206 kb ]

A short summary is available here. [ 115 kb ]

Team

Das Forschungsvorhaben wurde durchgeführt von:

Prof. Dr. Martin Jonas
Partner
+49 211 9524 8511
martin.jonas@de.gt.com

Dr. Alexander Budzinski
Senior Manager
+49 211 9524 8515
alexander.budzinski@de.gt.com

Dr. Christian Deyerler
Senior Manager
+49 211 9524 8626
christian.deyerler@de.gt.com

Dr. Oliver Mehring
Senior Consultant
+49 211 9524 8223
oliver.mehring@de.gt.com

Über Grant Thornton in Deutschland

Grant Thornton gehört zu den zehn größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland. Rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen an elf Standorten neben dem gehobenen Mittelstand auch börsennotierte Unternehmen. Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen besteht aus den Geschäftsbereichen Audit & Assurance, Tax, Advisory, Business Process Solutions, Legal und Private Finance. Die Gesellschaft ist die deutsche Mitgliedsfirma von Grant Thornton International Ltd. Mit über 62.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern berät das Grant Thornton Netzwerk Unternehmen auf der ganzen Welt. www.grantthornton.de

Kontakt

Susanne Gehrling
Corporate Communications
+49 69 905598 617
susanne.gehrling@de.gt.com

 

 

 

Artikeltext kopieren