Markteintritt in Frankreich: Was deutsche Unternehmen wissen müssen 

Frankreich ist nach wie vor wichtigster Partner deutscher Unternehmen in der Europäischen Union. Deutsche Unternehmen haben Niederlassungen oder Tochterfirmen in Frankreich, realisieren M&A oder andere Deals. Aber trotz der Nähe ist die Rechtslage und Mentalität der beiden Nationen unterschiedlich. Die Unterschiede sensibel zu beachten, ist eine Herausforderung für deutsche Unternehmen. 

Insights: Neue Erklärungspflicht über Verrechnungspreise in Frankreich

Die Zeit drängt: Bis zum 3. November 2023 müssen betroffene deutsche Unternehmen mit Sitz in Frankreich ihre Erklärung über die Verrechnungspreise 2257-SD elektronisch beim Finanzamt einreichen. Wir zeigen Ihnen auf, was jetzt zu tun ist. 

Das Wichtigste in Kürze      

  • Die kulturellen Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland prägen die Zusammenarbeit. In Frankreich spielt Sprache eine besondere Rolle. Wir arbeiten bilingual und haben Französinnen und Franzosen in unseren Reihen.    
  • Recht und Steuern unterscheiden sich, besonders bei Deals, M&A und anderen Transaktionen. Wir arbeiten mit erfahrenen Gesellschaftsrechtlern.      
  • Arbeitsrecht, -schutz und -zeit, Gehaltsstrukturen und Gewerkschaften und Betriebsräte haben in Frankreich eine hohe Priorität. In unserem Grant Thornton Netzwerk haben wir französischen Partnerinnen und Partner im Arbeitsrecht.      
  • EU-Richtlinien und -Regularien geben oft nur scheinbar Sicherheit im Business mit Frankreich. Wir kennen die landesspezifischen Unterschiede.

Frankreich: wichtiger Player in der EU  

Frankreich ist als Nachbarland Deutschlands häufig mit denselben Problemen konfrontiert, wie man sie hierzulande kennt. Die Mitgliedschaft in der EU und die – zumindest vermeintliche – kulturelle Nähe sind gute Gründe für ein dortiges Engagement in Form von Deals, M&A, Unternehmensgründungen oder der Errichtung von Tochterunternehmen. Besonders in den Bereichen Steuern und Recht ist jedoch größte Aufmerksamkeit geboten.  

Herausforderungen und Lösungen  

Durch das EU-regulierte Umfeld sind die Herausforderungen von Geschäftsbeziehungen mit Frankreich nicht offensichtlich. Trotzdem gibt es sie – auch in den rechtlichen Rahmenbedingungen. Außerdem liegen sie im interkulturellen Bereich, weil oft wenig Verständnis für den Nachbarn vorherrscht. Das sorgt vor allem dann für Probleme, wenn Sie es schon lange nicht mehr erwarten. Wir sind Mitgliedsfirma der Grant Thornton International Ltd. – wir arbeiten mit Expertinnen und Experten im Land, um auch interkulturelle Differenzen besser zu verstehen und Probleme ausmerzen zu können.      

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen und sind in folgenden Beratungsfeldern für Sie aktiv:      

  • bei interkulturellen Transaktionen und Post-merger-Integration,        
  • im Outsourcing der Rechnungslegung,        
  • bei Fragen zu ESG oder Data Mining,      
  • bei Reporting, Jahres- und Konzernabschlüssen und zu      
  • allen Fragen zum Steuerrecht und der Wirtschaftsprüfung.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf

Sie wollen den Markteintritt in Frankreich wagen oder sind dort bereits aktiv? Sie brauchen als deutsches Unternehmen Beratung zum optimalen Business in Frankreich? Unser Ansprechpartner Pierre Saury verfügt über hervorragende Kontakte in die französische Wirtschaft und relevante Institutionen. Profitieren Sie von seiner Expertise und setzen Sie sich bei Fragen gerne unverbindlich mit ihm in Verbindung.

Wir sind ausgezeichnet.

Und darauf sind wir stolz. Und klar – es freut uns genauso, dass unsere Mandantinnen und Mandanten uns bestens bewerten. Wir arbeiten hart dafür, dass das auch so bleibt. Versprochen!

Siegel_MANAGER_MAGAZIN_2022.jpg