Mobilität, Nachhaltigkeit, Verantwortung

Danke, Mittelstand – dass ihr Automotive neu denkt.

ContributorName(contributor, true)
By:
Kampagnengrafik mit violetten Elementen.Zu sehen sind angedeutete Straßen und Räder.
Die Automobilindustrie? Ist im Wandel. Hersteller und Zulieferer erproben neue Technologien in schwierigen Zeiten. Wie lässt sich die Transformation zur E-Mobilität finanzieren, wenn die Banken nicht mit frischem Geld unterstützen? Vom Lieferkettentransparenzgesetz über den Zinsanstieg bis hin zur Erfüllung von Nachhaltigkeitskriterien steht die Branche unter Druck. Wie Unternehmen den größten Herausforderungen effektiv begegnen können, erklärt Tobias Kluth, Leiter unseres Branchenteams Automotive. Vier Herausforderungen, vier Lösungsansätze.
Contents

Lieferketten – sichergestellt.

Eine der größten Herausforderungen für die Automobilindustrie? Ganz klar: die
Sicherstellung der Lieferketten. Die Pandemie hat globale Transaktionen gestoppt.
Der Brexit hat zu rechtlichen Konsequenzen in Europa geführt. Und die EU
beschert der Branche neue Regelungen wie etwa das
Lieferkettentransparenzgesetz. – Ein Feld, wo die Compliance- und
Rechtsexpertinnen und -experten von Grant Thornton Unternehmen extrem gut
dabei unterstützen können, ihren Sorgfaltspflichten nachzukommen. Und unser
internationales Automotive-Team berät spezifisch, welche Fördermaßnahmen sie
nutzen können – global sowie in einzelnen Ländern und Regionen.

 

E-Mobilität – beschleunigt.

Das Verbrenner-Aus ab dem Jahr 2035 treibt die E-Mobilität weiter an. Bei
Herstellern und Zulieferern sehen wir riesige Investitionen. Das führt zu einem
enormen Finanzierungsbedarf. Und hier fangen die Herausforderungen an: Die
Zuliefer-Branche geht jedes Jahr in Preisverhandlungen mit den Herstellern, – ein
Kampf um geringe Margen. Die Konsequenz? Bei den Zulieferern ist kaum
Finanzpolster da, um die Veränderung aktiv vorantreiben zu können. Zusätzlich
gerät die Branche durch Ukraine-Krieg, Inflation und Zinsanstieg unter Druck. Wir
geben Unternehmen wertvolle Anstöße, um den Wandel zu beschleunigen: Rund
um Förderprogramme, Neuaufstellung sowie Finanzierung. Und helfen bei
Unternehmenserwerben, mit Partnerschaften, Verbindungen zu
Forschungsclustern und Kontakten zu Branchenverbänden.

 

ESG – global gedacht

ESG ist ein Thema mit vielen Facetten – die drei Bereiche Umwelt (E), Soziales (S)
und Governance (G) sind für sich genommen bereits sehr weite Themenfelder mit
zahlreichen Fragestellungen. In der Automotive-Branche spielt dabei
insbesondere das Thema Sicherheit der Produkte sowie in der Produktion eine
Rolle, zudem Umweltthemen rund um Energie- oder Wasserverbräuche und
Emissionen. Wichtig ist auch die Auseinandersetzung mit den Stakeholdern,
insbesondere den branchenspezifischen – wie den OEMs, den zahlreichen
branchenfokussierten NGOs oder auch den Geschäftspartnern. In diesem
Zusammenhang ist aktuell vor allem auch das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz
zu nennen, das Automotive-Unternehmen mit ihren komplexen Lieferketten vor
Herausforderungen stellt.

Bei Grant Thornton können wir Nachhaltigkeitsleistungen End-to-End anbieten –
von der ESG-Strategie über ESG-Management und ESG-Berichterstattung bis hin
zu spezifischen Anwendungsfällen wie ESG-orientierte Finanzierungslösungen
oder ESG-Berücksichtigung im M&A-Kontext. Im Center of Excellence
Sustainability von Grant Thornton Deutschland verknüpfen wir ESG-Kompetenz
mit dem spezifischen Wissen unserer bestehenden Service Lines. Dabei sind wir
in engem Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen aus unserem
internationalen Grant Thornton-Netzwerk. Denn Nachhaltigkeit muss global
gedacht werden.

 

Finanzmanagement und Liquidität – optimiert.

Transformationen erfordern hohes finanzielles Engagement. Und Investitionen in
der Industrie haben lange Vorlaufzeiten: Wenn Sie heute einen Prototyp
entwickeln, haben sie erst Jahre später Ihr Serienprodukt und kriegen daraus Ihren
Return on Invest. Gleichzeitig müssen Unternehmen die Nachfrage nach
etablierten Produkten bedienen. Angesichts des Zinsanstiegs ist der Zugang zu
externem Kapital aber begrenzt, weil viele Banken die Branche nicht aktiv mit
frischem Geld unterstützen. Das eigene Finanz- und Liquiditätsmanagement wird
für Unternehmen also wichtiger. Und das lässt sich immer optimieren. Wir von
Grant Thornton helfen Unternehmen dabei, sich neu zu strukturieren, stellen
Kontakte zu Finanzierungspartnern her und finden Wege, die Finanzierung praktisch umzusetzen oder Prozesse zu verbessern. Working Capital Management
ist eine Möglichkeit ohne externe Partner eigene Finanzierungspolster
freizusetzen, um nur ein Beispiel zu nennen. Und Performance Improvement zeigt
Potential entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf.

Newsletter

Genau die Post, die Sie für Ihr Business brauchen.

Mit unseren kostenlosen Newslettern und Webinaren profitieren Sie von maßgeschneiderten Updates. Bringen Sie Ihre Unternehmung nachhaltig voran.